Immobilie verkaufen: Tipps & Tricks von YourWalls

Immobilie verkaufen

Immobilie verkaufen – so geht der Eigentümerwechsel vonstatten

Soll eine Immobilie veräußert werden, bedarf es der richtigen Vorbereitung und Vorgehensweise. Der erfolgreiche Verkauf ist von vielen Faktoren abhängig, die wir hier näher beleuchten möchten – denn Sie wünschen sich sicher nichts sehnlicher, als einen reibungslosen Verkauf ohne nervenaufreibende Hindernisse. Wir von YourWalls informieren Sie gerne umfassend zu dem Prozess, damit Sie nichts Wichtiges aus den Augen verlieren.

Die richtige Planung: Was darf nicht fehlen?

Je besser der Immobilienverkauf vorbereitet wird, desto erfolgreicher lässt sich die Immobilie verkaufen. So stellt sich die Frage, ob Sie einen Immobilienmakler an Ihrer Seite haben möchten, oder nicht. Dabei müssen Sie sich nicht vor der gefürchteten Maklerprovision scheuen, denn wir von YourWalls nehmen den Eigentümerwechsel für Sie völlig kostenfrei vor. Generell ist es in den meisten Bundesländern auch der Fall, dass der Käufer für die Maklercourtage aufkommt. Fest steht: Ein Immobilienverkauf ist mit viel Zeit, Mühe und Aufwand verbunden – dies kann Ihnen der Profi gezielt von den Schultern nehmen. Er weiß zudem, was in rechtlicher Hinsicht beachtet werden muss. Zu bedenken ist dabei trotzdem, dass auch der Immobilienmakler zu den eigenen Bedürfnissen passen muss – hat man den richtigen Profi gefunden und liegt man auf einer Wellenlänge, steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit nichts im Weg.

Erste Schritte: Diese Unterlagen werden zum Immobilie Verkaufen benötigt

Ob ein Immobilienmakler beauftragt wurde oder nicht: Unterlagen zur Immobilie sind bei deren Verkauf unabdingbar. Es ist wichtig, alle notwendigen Dokumente aufzuspüren und bereitzulegen, um die notwendigen Verkaufsdaten angeben und bei Interessenten nachweisen zu können. Zu den wichtigen Unterlagen gehören unter anderem:

  • Der Energieausweis
  • Grundbuchauszug
  • Flurkarte
  • Baupläne und Grundrisse der Immobilie, sowie die darin enthaltene Wohnflächenberechnung
  • Nebenkostenaufstellungen
  • Grundsteuerbescheid
  • Eventuell Denkmalschutzauflagen
  • Im Falle von vermieteten Häusern Mietverträge und Wirtschaftspläne
  • Verträge mit der Verwaltung (bei vermieteten Gebäuden)
  • Eventuell Nachweise zur Versicherung des Gebäudes 

Den Verkaufswert ermitteln und anpassen

Um potentielle Käufer anzulocken, ist es wichtig, den richtigen Verkaufspreis anzusetzen. Zu hohe Preise schrecken Interessenten ab, während zu niedrig angesetzte Verkaufspreise die Seriosität anzweifeln lassen. Es gilt also, den richtigen Mittelweg zu finden. Kennen Sie Ihren Immobilienwert selbst gut und wissen Sie über Ihre Investitionen in das Gebäude wie etwa Modernisierungsmaßnahmen Bescheid, reicht in der Regel eine Online-Bewertung aus. Diese können Sie gerne auch bei uns von YourWalls erhalten – und zwar in nur wenigen Klicks. Sind Sie sich des Verkehrswertes allerdings nicht sicher und müssen Sie diesen nachweisen können, lohnt es sich, ein Gutachten in Auftrag zu geben. Dieses sichert Sie bei Verkaufsverhandlungen auch bestens ab.

So sieht der Verkaufsaufwand aus

Soll die Immobilie möglichst viele Interessenten locken, muss sie natürlich präsentabel sein. Eine neutrale Innengestaltung bietet einem breiten Interessentenspektrum die Möglichkeit, sich das Wohnen in der Immobilie vorzustellen. Home Staging durch Profis kann durch die richtige Inszenierung dabei helfen, das Objekt von seiner besten Seite zu zeigen. Dann gilt es, den Verkaufspreis festzulegen, der sich bestenfalls am ermittelten Immobilienwert orientieren sollte. Ist auch dieser Schritt getan, sollten Sie sich eine Verkaufsstrategie zurechtlegen. Diese könnte darin bestehen, den Interessenten durch ein Bieterverfahren den Zuschlag für den Kauf zu ermöglichen. Haben Sie einen Makler an Ihrer Seite, erstellt dieser eine individuelle Verkaufsstrategie und übernimmt die dazugehörigen Verhandlungen.

Übrigens: Am wichtigsten ist nun auch die Erstellung eines Exposés, das die Immobilie Interessenten näherbringt und für den richtigen ersten Eindruck sorgen muss.

Die letzten Schritte zum Verkaufserfolg

Melden sich erste Interessenten, sollten Besichtigungstermine vereinbart werden, die das Interesse der potentiellen Käufer weiter wecken. Hierbei kommen auch Verkaufsverhandlungen zustande, die über den Verkaufserfolg entscheiden. Ist der passende Käufer gefunden, führt der Weg zum Notar: Dieser setzt den Kaufvertrag auf, beantragt den Eigentümerwechsel im Grundbuch und ist bei Belieben auch bei der Schlüsselübergabe anwesend.